Donnerstag, 1. Mai 2014

Krebs und andere Lügen !



Die Schulmedizin lebt nicht von der Gesundheit der Menschen, 
sondern von der Krankheit. 
Deshalb ist sie stets darum bemüht, 
die Krankheit aufrechtzuerhalten.

Hallo Mädel´s,
ich war ein paar Tage nicht da, kommt mir vor wie eine Ewigkeit.
Natürlich hab ich euch vermisst, aber die letzte Tage war mir nicht nach schön dekorieren und Fotos machen.
Die Osterdeko ist weg und hier ist es ziemlich leer,
genau so fühl ich mich auch gerade.
Nein, keine Sorge, ich bin gesund, mir geht es gut.


Ja,
 ich weiß heute gar nicht so richtig wie ich meinen Post nennen soll, wie ich ihn anfangen soll und wie verdammt noch mal ich das alles selber verarbeiten kann, soll und werde !!!

Vor ein paar Wochen hatte mir meine Freundin von einem Buch erzählt das auch für sie, die sie beruflich im medizinischen Dienst tätig ist, ein echt hartes Brot ist.

Während ich es gelesen habe sind öfter mal Tränen geflossen.

Bin ich auch so blind das ich das nicht weiß, das ich von solchen Tatsachen keine Ahnung habe.

In meinem Freundeskreis gab es schon einige Erkrankungen von Krebs.
Haben alle Chemotherapie bekommen?

Ein junger Mann in meinem Freundeskreis ist daran gestorben, er war ende zwanzig. Das ist schon lange her, aber man vergisst es nicht.
Er war Sportler, Nichtraucher und lebte für unser Alter sehr gesund.
Ich war damals 22 Jahre alt.
Er hatte Lungenkrebs.

Eine Mitarbeiterin in der Firma in der ich arbeite ist zur Zeit im Krankenhaus und bekommt Chemo. Sie hat es zum zweiten mal.


Ich habe dieses Buch gelesen, man fängt an und liest es in einem Zug durch, man will es nicht wahr haben, aber man kann es glauben. 
Allein die 40er Studien sind erschreckend, aber auch all die anderen Kapitel decken unglaubliches auf. 
 


Es wurde 2007 veöffentlicht.
Hat es von euch schon jemand gelesen ?

Hier eine kurze Einleitung.

Prof. Dr. Yoda war über viele Jahre Mitglied des berühmten Frankfurter Club´s, eine Vereinigung exzellenter Wissenschaftler, die Ableger auf der ganzen Welt haben.Nachdem er aus dem Club ausgestiegen ist, erzählt der Insider, übrigens zum ersten Mal in der Geschichte des Club´s, wie Patienten und Ärzte täglich belogen und betrogen werden.
Mit schockierenden Einsichten erklärt er, welche unglaublichen Systeme hinter diesen Betrügereien stehen und wie Regierungen und Pharmafirmen über Leichen gehen.
Der Autor zeigt hemmungslos auf, wie falsch und gefährlich die heutige Medizin ist, ohne das dies von der Öffentlichkeit wirklich wahr genommen wird.
Erfahren sie auf welche perfide Art erfolgreiche Therapien unterdrückt und statt dessen absolut nutzlose und krankmachende Behandlungen in unser Leben implantiert werden.
Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven, denn Prof. Yoda erzählt Details der 40er-Studien, die leider unmenschlichsten Studien, die jemals gemacht wurden.
Ausserdem klärt er sie über verschiedene " Perpetuum Mobile " auf, geheime Kontrollsysteme, deren einzige Aufgabe es ist, weltweit Angst in der Bevölkerung zu verbreiten, damit sie machen, was andere wollen.


Es beschäftigt mich schon einige Tage, deshalb war ich auch schon länger nicht mehr im Blog.
Kennt ihr das Buch, habt ihr das Buch schon gelesen ?
Für mich ist es eine Aufschlüsselung vieler Tatsachen.


 Hier   könnt ihr noch etwas anschauen.

Ein Bericht von Lothar Hirneise.


Hier  hab ich den Link zu Krebs24
eine ganzheitliche Krebsberatung.

Ich werde mich weiter mit dem Thema befassen, es gibt sicher viele andere Wege die Symptome von Krebs zu behandeln.

♥lich liebe Grüße eure Andrea.

   
24 Kommentare
  1. Hallo liebe Andrea,
    das ist ein schwieriges Thema.
    Ich habe vor 6 Jahren eine Schwester durch Krebs verloren und ein Jahr darauf starb ihr Mann ebenfalls als Krebs.
    Wenn ich alles reflektiere, ist da einiges an Wahrheit dran, was lt. Deiner kurzen Beschreibung in dem Buch steht.
    Allerdings muss man auch sagen, dass man sich in der Not an alles klammert was es gibt und da gehören auch die herkömmlichen
    Behandlungsmethoden dazu.
    Bei den ganzen Vorsorgeuntersuchungen und Igel-Leistungen usw. bin ich mittlerweile eher skeptisch.
    Da wird sehr viel mit der Angst der Patienten gearbeitet.
    Oft sind solche Untersuchungen total überflüssig und werden nur durchgeführt, weil die Ärzte ihre Praxen finanzieren müssen.
    Die Ärztin meiner Schwester hat ihr damals zu zusätzlicher Vitamineinnahme geraten. Die Ampullen hat sie in ihrer Praxis angeboten und verkauft., übrigens ziemlich teuer.
    Jetzt weiß man, dass die Einnahme von zuviel Extravitaminen den Körper zwar gut versorgen, aber die Krebszellen leider auch.
    Sie können dann besonders gut wachsen. Ist doch fatal, nicht wahr?
    Aber mach Dir nicht zuviel Kopf über dieses Thema, sonst verliert D noch die Lust am Leben und das will doch keiner, gell?
    Liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich wollte noch was dazuschreiben und dann hab ich alles gelöscht! Aaah! :)
      Und weils dann schon so spät war, konnte ich nicht alles nochmal schreiben
      (ist ja doch ganz schön lang geworden).
      Aber schön, dass du es gleich gelesen hast :)
      Ja, auf jeden Fall sollte man sich nicht auf die Schulmedizin verlassen und sich
      so krank reden lassen, die Ärzte wissen ja garnicht was man für ein Mensch ist
      und ob man nicht viel stärker ist als es in ihren ollen Fachbüchern steht.
      Liebe Grüße!
      Marli

      Löschen
  3. Liebe Andrea,
    habe zwar das Buch noch nicht gelesen...werde es aber unbedingt tun. Nur...ganz ehrlich...für mich ist dieses Thema leider nicht mehr so erschütternd. Ich glaube leider schon sehr lange daran, wie es in der Bucheinleitung steht! Mag jetzt auch nicht anfangen mehr zu schreiben, würde wahrscheinlich dann kein Ende finden. Nur eins...von unserer herkömmlichen Schulmedizin halte ich schon lange nichts mehr...doch leider brauchen wir sie immer wieder. Mach dir nicht solchen Kopf...habe ja deine "Geschichte" auch so etwas verfolgt und ich denke, das du deinen eigen Weg jetzt auch gefunden hast.
    GGLG Caty

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Andrea,
    ich wollte mich heute bei dir melden ob eh alles okay ist bei Dir.
    Zum Glück ist es das :-) Du hast mir schon gefehlt hier...

    Das Buch kenne ich nicht aber ich werde mir es besorgen. Ich musste jetzt erst einmal schlucken .
    Meine Gedanken dazu sammeln....
    Ich arbeite ja in einem Krankenhaus. Hmmm....Ja....
    Das ganze ist ein Thema mit zwei Seiten oder mehreren.
    Ich werde das Buch lesen und dann werde ich Dir meine Gedanken dazu schreiben.

    Schön, dass du wieder zurück bist.

    Bis ganz bald
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    schön, daß Du wieder da bist und es Dir gut geht!
    Dieses Buch ist sicher sehr interessant, danke für den Tip!
    Ich kannte es bisher nicht, aber ich denke, es ist es wert zu lesen.........es ibt ja auch öfters Dokumentationen in verschiedenen TV Kanälen zu solchen Themen ... da kann man manchmal nur mit dem Kopf schütteln .....
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und einen guten Start ins Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    ui, das hört sich wirklich wie Harte Kost an. Ich denke aber das ich mir das Buch echt mal besorgen werde.Ich selbst halte zwar nicht wirklich viel von der Schulmedizin und für meine wehwechen die ich im Leben hatte, brauchte ich sie auch nicht wirklich (Gott sei Dank). Aber ganz ohne geht es halt auch nicht.
    Es ist schon aufgefallen, das Du nicht da warst und es ist wunderschön, das es Dir (außer jetzt vom Kopf) gut geht.

    Ich würde mich riesig freuen, wenn Du wieder besser drauf bist, wenn Du Dir dann mal meinen Herzensangelegenheit Post anschaust. Ich habe Dich nominiert und würde mich (und andere auch) riesig freuen, wenn Du mitmachst!
    Ganz liebe Grüße schicke ich Dir und wünsche Dir ein super schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea,
    dass einem haufenweise überflüssige, vielleicht sogar schädliche Therapien angeboten werden, nur, damit die Kasse stimmt, glaube ich schon lange. Und da ich doch einige Ärzte im Freundeskreis habe, kann ich auch immer wieder beobachten, wie wenig sie an sich selbst und ihren Angehörigen therapieren und einfach auf eine gesunde Lebensweise achten. Das spricht ja schon Bände, oder? Im Zweifelsfall frequentiere ich dann auch lieber die, bevor ich mich in eine richtige Arztpraxis begebe.
    Liebe Andrea, lass Dich nicht kirre machen, Du machst das alles ganz richtig! Und trotzdem danke für den Tipp, ich werde mir das Buch unbedingt besorgen.
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Karin
    die sich in letzter Zeit leider auch ein wenig rar macht, einfach keine Zeit

    AntwortenLöschen
  8. HalloAndrea
    es ist immer wieder ein abschätzen welcher Weg für einen der richtige ist, das eine schliesst das andere nicht aus, wir brauchen die Schul- und Komplementärmedizin und viel Eigenverantwortung! Ich mache mir auch immer viele Gedanken, informiere mich gut und hoffe dass ich an ehrlich gesinnte Menschen gelange. Aber das hinter vielem die Ärzte und Pharmalobby steckt ist nicht weg zu leugnen, jeder will Profit und Macht anstreben, leider!
    Viele Grüsse, Moni

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Andrea,

    ich habe grundsätzlich kein Vertrauen zu Ärzten. Das hat sich am Sonntag wieder bestätigt, als ich mit meiner Tochter in die Notaufnahme mußte. Mir ist auch noch nie ein Arzt begegnet, den ich für kompetent hielt. Das Buch klingt sehr interessant. ich werde es mir auf jeden Fall kaufen.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea,
    ich werde mir das Buch nicht kaufen, denn ich denke das es mich sehr traurig machen würde. Ich habe durch die Krankheit Krebs geliebte Menschen verloren und das Buch würde vieles wieder aufwühlen. Trotzdem finde ich es sehr gut das du dich damit auseinandersetzt.
    Ich bin schon Mal froh das es dir gut geht, denn ich habe dich hier sehr vermisst.
    Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Andrea,
    da ich meine komplette weibliche Verwandtschaft zu 90 % an Krebs verloren habe, und eine Tante im Moment noch daran leidet, möchte ich dieses Buch nicht lesen. Aber es steckt bestimmt viel Wahres drin.
    Aber ich kenne mich, wenn ich es lese, geht es mir nicht mehr aus dem Kopf und ich werde an den ganzen Vorsorgeuntersuchungen zweifeln. Und die brauche ich einfach, um mir immer wieder zu sagen, Du hast es nicht, Du schaffst das und Du wirst älter als alle anderen in Deiner Familie...
    Ist halt nicht so einfach, wenn Tanten, Cousinen und Mutter zwischen 40 und Mitte 50 gestorben sind.
    Trotzdem danke fürs Zeigen und ganz doll habe ich mich gefreut, dass Du wieder hier bist.
    Hab ein schönes Wochenende, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Andrea,
    ich danke Dir für den Buchtipp, aber ich kann dieses Buch auf keinen
    Fall lesen.Mein Vater starb als ich 18 Jahre alt war an Krebs (mit 50),
    ich habe sein langsames qualvolles Dahinsiechen hautnah mitbekommen,
    eine Sache, die mich auch heute noch sehr belastet.Auch mein Opa verstarb
    an Krebs und vor 6 Jahren auch noch meine Mutter.Für mich sind gewisse
    Vorsorgeuntersuchungen wichtig und nötig, ich würde durch dieses Buch vielleicht
    alles in Frage stellen und das wäre für mich persönlich falsch.Ich habe leider genug
    Erfahrungen mit dieser Krankheit gemacht und auch mit den "Maßnahmen", die
    dagegen ergriffen wurden, kann also mitreden und bin der Meinung, dass jede Art
    von Behandlung im Einzelfall individuell entschieden werden muss.Ich kenne viele
    Kranke, die ohne eine sofort eingeleitete Chemotherapie nachweislich nicht mehr
    leben würden.Ich finde es toll von Dir, dass Du dieses Thema aufgreifst, denn das
    geht uns alle etwas an.Ich freue mich sehr, dass Du wieder da bist :-).
    Ganz liebe Grüße
    Christina
    P.S.Seitdem Du diesen Post veröffentlicht hast, habe ich versucht etwas zu schreiben,
    erst heute ist es mir gelungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      Danke für Deine lieben Worte bei mir.Eine email zu schicken
      müsste möglich sein. Wohnakzent@gmx.de funktioniert, habe ich
      eben getestet.Deine mail Adresse konnte ich leider nirgends finden.
      Liebe Grüße
      Christina

      Löschen
  13. Liebe Andrea,
    puh, das ist ein heikles Thema! Ich habe das Buch nicht gelesen, bin dem Thema aber vor ein paar Jahren näher gekommen, als mir lieb war. Ich habe damals phantastische Ärzte gehabt und mich in deren Händen aufgehoben gefühlt. Ich will gar keine langen Texte schreiben, nur so viel: ich entscheide immer, aus dem Gefühl heraus. Was für den einen richtig, ist für den anderen ungeeignet.
    Heute gehts mir wieder super (toi, toi, toi) und ich habe für mich folgende Erkenntnis gewonnen: ich höre noch mehr auf mein Bauchgefühl und umgebe mich ausschließlich mit Menschen, die ich mag!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Anne-Susan
    P.S. Vielleicht magst du an meiner Verlosung teilnehmen? Ich suche schöne Blumenbilder!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Andrea,
    jaja, ich denke das das Buch eine harte Nuss ist.
    Als endlich endlich Anfang 2010 der Bösewicht Schildrüse bei mir entlarvt war, habe ich von Anfang an gesagt, ich lasse mich ganzheitlich behandeln. Jetzt 3,5 Jahre später mit einer super guten Heilpraktikerin an meiner Seite geht es mir besser, noch nicht perfekt aber viel viel besser. Für MICH war es die beste Entscheidung, mich so behandeln zu lassen. Auch bei noch schlimmeren Diagnosen, obwohl die Schilddrüsenerkrankung im Turm der Erkrankung schon sehr sehr weit oben steht, würde ich darauf vertrauen. Aber davon muss man überzeugt sein und so muss jeder Mensch für sich selbst seinen Weg finden.
    Und wie Anne-Susan vor mir schrieb, auch ich habe gelernt, höre auf dein Bauchgefühl. IMMER!
    GGGGLG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Andrea,
    ich habe, als mein Sohn geboren wurde, mich intensiv mit dem Thema *Impfen* beschäftigt. Ich konnte nicht verstehen, warum man heute alle Kinder impft, obwohl wir früher alle diese Kinderkrankheiten überlebt haben. Wo wäre die Menschheit, wen sie nur durch Impfen überlebt hätte?? Im Buch von Dr. med. Georg Kneißel *Impfratgeber aus ganzheitlicher Sicht* fand ich dann z.B. die Information, daß die Impfstoffe auf Krebszellen gezüchtet werden. Das hat mich sehr erschreckt!!!! Ob da nicht das Unglück schon eingeimpft wird?????
    Die Pharmaindustrie verdient eine Unmenge an Geld mit Impfstoffen! Es ist ein Kampf, einen Kinderarzt zu finden, der einen nicht zur Unverantwortlichkeit degradiert, wenn man sein Kind nicht impfen lassen möchte. Am besten hält man es auch bei anderen Müttern geheim, denn die drehen dann total ab! Nun ist mein Sohn fast in der Pubertät und er konnte sich leider nirgendwo anstecken. Ab der Pubertät ist es aber wohl nicht mehr so Komplikationslos wie im Kleinkindalter.
    Wenn man Mutter wird und hat die Kinderkrankheiten durchlebt, dann ist das Kind im Mutterleib davor geschützt und sogar noch während der Stillzeit. Aber viel lassen sich einfach gerne die Verantwortung abnehmen. Und natürlich kostet es Zeit, sich um ein kranken Kind zu kümmern. Das kann auch eine alleinerziehende Mutter nicht unbedingt. Damit wirbt die Pharmaindustrie ja sogar!!
    Ich frage mich aber nun, was wird, wenn die durchgeimpften Kinder später, als Erwachsene, das Auffrischen der Impfung vergessen? Nicht, daß das Hochgelobte wie ein Bumerang zurück kommt!!
    Ach, Andrea, ich schweife etwas von Deinem Thema ab. Aber ich bin auch ganz vorsichtig mit den Wegen der Schulmedizin.
    Ich hoffe, es geht Dir ein wenig besser. Sei ganz lieb gegrüßt von der Elke

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Andrea,
    auch ich musste mich damit schon auseinander setzten und bin um jeden Tag froh das ich es nicht muß. Mehr mag ich dazu nicht sagen.
    Ich hoffe bald wieder von dir zu hören und manchmal isz es halt so das einen anderen Sachen mehr beschäftigen als der Blog!
    Ganz lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Andrea, ja ich habe auch schon länger nichts mehr von dir gehört ! Aber es gibt solche Zeiten und die sind auch völlig in Ordnung.
    Das Buch hab ich noch nie gehört. Kann mir aber sehr wohl vorstellen, wie es dich aufwühlt. Denn dieses Thema ist grundsätzlich keine leichte Lost - im Gegenteil, es ist sehr sehr menschlich!
    Letztlich muss jeder aus seinem Bauch heraus entscheiden, was er tut, wenn es drauf ankommt bzw. Hilfe nötig ist.
    Alles Liebe dir und bis ganz bald mal wieder. Freue mich, mal wieder von dir zu hören! GLG Maxie

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Andrea
    Das Buch kenne ich nicht. Ich bekomme aber schon Gänsehaut wenn ich Deinen Post lese. Diese Krankheit macht mir wirklich Angst. Wenn ich in dieser Situation wäre, wüsste ich nicht, wie ich mich entscheiden würde.
    Ein gemütliches Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Andrea,

    ja, dieses Thema beschäftigt mich auch schon ganz, ganz lange. Als ich 10 Jahre alt war, ist meine Oma an einem Hirntumor gestorben und so etwas vergisst man leider nie!!!!! Ich habe damals das Gefühl gehabt, sie ist gar nicht an der Krankheit gestorben, sondern an den ganzen, teils sehr "unmenschlichen" Behandlungen, wie Chemo und Co. Da ich 2 Jahre lang eine Heilpraktikerausbildung gemacht habe, bin ich auch aus medizinischer Sicht mittlerweile absolut gegen die "normale" Krebsbehandlung. Im Moment bin ich aber so mit meinen eigenen Wehwehchen beschäftigt, dass ich das Buch nicht lesen kann....es ginge mir mit Sicherheit zu sehr an die Substanz. Super dass Du den Mut hast, hier so ein Buch vorzustellen. Respekt und vielen Dank dafür ♥♥

    Sei ganz herzlich gegrüßt
    Bianca

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Andrea,
    eine Freundin von mir hat Krebs und bekommt gerade Chemo….ich glaube, man hofft immer, dass die Ärzte das Richtige tun, weil man es einfach nicht besser weiß…….ich werde mir (sobald ich mich stark genug fühle) das Buch mal besorgen. Danke für´s Vorstellen! Ja, und mich wirft so etwas auch immer aus der Bahn, dann kann ich auch nicht bloggen, da steht einem nicht der Kopf nach. Kann Dich sehr gut verstehen.
    Liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Andrea,
    vielen Dank für den Buchtipp! Ich werde es auf jeden Fall lesen!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Andrea,

    kenne das Buch. Habs von meinem Heilpraktiker empfoheln bekommen. Kann dir noch das Buch "Was Ärzte Ihnen nicht erzählen" von Lynn Mc Taggart empfelheln.

    Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen

...wenn ihr mir etwas nettes schreiben wollt...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...