Sonntag, 22. Juli 2012

Ravioli mit Salbeibutter

  Ravioli !!!

 

Habt ihr Lust auf....


selbstgemachte Ravioli 
mit Kartoffel-Speck-Füllung und frischem Thymian ???

Und vor allem 
mit leicht gebräunter Salbeibutter & Parmesan !


wenn ich  Ravioli selber mache, dann aufjeden Fall immer recht viele.
Dann lohnt sich die Arbeit und die Ravioli können sehr gut eingefroren werden. So hat man immer einen gewissen Vorrat an leckerem schnellen Essen zur Hand.
Auch wenn Gäste überraschend kommen kann mann das in ca. 30 min. fertig zaubern.



Der Grundteig besteht aus 100g Mehl, 1 Ei, etwas Salz und 1 Eßl. Olivenöl .
Für 4 Portionen ca. die 3 fache Menge ,
ich habe die 6 fache Menge genommen und ca. 60 Ravioli hergestellt.

Die Eier in einer Schüssel verquirlen.
Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und eine Mulde machen und die Eier hinein geben.
Dann verschlage ich die Eier immer von aussen nach innen mit dem Mehl.
Wenn das Mehl fast weg ist mit den Händen zu einer glatten Kugel kneten.
Im Kühlschrank ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.
Dann in vier Teile teilen und jede Kugel zu Bahnen verarbeiten.



Für die Füllung koch ich ca. 6 Kartoffeln ohne Schale wie Salzkartoffeln.
Dann wie Kartoffelbrei weiter verarbeiten.
Ich lasse kleine Speckwürfel in der Pfanne aus und gebe sie auf ein Zewa zum abtropfen.
Frischen Thymian fein hacken ,
mit dem Speck , etwas Sahne , Salz & Pfeffer und frisch geriebener Parmesan vermischen.
Ich hab da keine genauen Mengenangaben , ich mach das immer alles nach Geschmack.
Zum Schluß schmecke ich die Kartoffelmasse noch mit ein - zwei Eßl Olivenöl mit Lemone ab.
Es soll eine feste Masse entstehen, so das man schöne Häufchen auf die Nudelplatte setzten kann.
Alles mit Eigelb bestreichen und die zweite Bahn darauf legen.
Fest drücken und belibiege Formen schneiden oder austechen.
Ich hab diesmal die ganz einfache Variante gewählt.
Manchmal leg ich sie auch in ein zusammen klappbares Ravioliförmchen, das geht auch sehr gut ist aber bei der großen Menge sehr , sehr zeitaufwändig .






Wenn die Kartoffelmasse aufgebraucht ist und noch Teig über , gibt´s aus dem Rest Pasta .


Die gefrorenen Ravioli in leicht siedendem Salzwasser ca. 7 min. köcheln .






Die Butter schmelzen und leicht bräunen mit Zitronen- Lorbeersalz (Jamie Oliver) würzen und dann den fein geschnittenen Salbei dazu geben .


Wenn mann sehr viele Ravioli kocht dauert es natürlich eine Weile bis alle nach und nach fertig sind .
Aus dem Wasser raus leg ich sie in eine große ofenfeste Form und geb immer etwas Salbeibutter darüber .
Das wiederholt sich bis alle Ravioli gekocht sind .



Dann kommt frisch geriebener Parmesan darauf und sie werden im Ofen nochmal ca. 10 min .
erhitzt .



Und so sieht´s dann fertig aus .
Noch etwas von dem Oliven-Lemonen Öl darüber träuffeln.


Guten Appetit !







Ich hoffe es war euch nicht zu lange , ich wünsch euch allen einen guten Start in die neue Woche .
lich liebe Grüße eure Andrea .





11 Kommentare
  1. Da hast Du ganz genau meinen Geschmack getroffen...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. mmmmmmh, klingt soooooooo unglaublich lecker!!! kann man die ravioli bei dir bestellen? ;-)) ich bin viel zu faul, für`s selber machen ;-(
    schöne fotos!!!
    sonnige grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  3. mei knurrt mir gerade der Magen??!! Naja Mittagszeit, noch nichts im Magen und dann solch leckere Bilder...kein Wunder! Leider habe ich noch keine eigenen gemacht, kenn nur die aus der Dose. (schäääääm)
    Aber ich glaube das sollte ich dann Dank Dir mal ändern!!!
    Wünsche dir einen tollen sonnigen Tag.
    GGLG Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Oh yummi! Das hört sich so lecker an und ich hätte jetzt richtig Appetit drauf...Und nu??? Noch was da? Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Andrea,

    deine Ravioli sehen absolut lecker aus und es klingt auch alles fantastisch - wäre da nicht die Arbeit
    mit dem Teig und der Nudelmaschine ;o) - den Rest bekäme ich auch bestimmt hin! Aber Kochen ist nicht so ganz meine große Leidenschaft *räusper! Aaaaaaaaaaber ich arbeite daran ;o)

    Schick dir liebe Grüße und hab es fein - Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. ... das ist eines meiner Lieblingsgerichte, ALLERDINGS in der vegetarischen Version. Ich muss ja gestehen, dass wir beim Discounter des Öfteren die veg. Ravioli kaufen, die dann mit Steinpilzen und Trüffel gefüllt sind UND DAZU DANN DIE SALBEIBUTTER............ DAS IST DER ABSOLUTE OBERHIT!!!!!!!!!!!


    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea,
    das klingt sehr lecker und schaut sehr gut aus.
    Aber halt auch sehr aufwändig, bei mir muss ja alles immer sehr sehr schnell gehen, aber versuchen könnt ich es ja mal.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Ohhhhhhhhhhhhhhh meine liebe Anderea.. wie lecker sieht dass denn aus?? du machst deine Pasta selber?? hach wie genial.. das sieht soooooooooooooooo fein aus.. und deine Bilder sind ein Traum..
    ich drück dich..
    ggggggggggggggggggggggggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  9. Ach, du bist sooooooooo süß, so viel Lob am frühen Morgen!!! Dann tauschen wir doch einfach, während du bei mir Musik hörst, mach ich mich über deine himmlischen Leckereien her ;)).....das sieht einfach betörend aus und ich liebe Salbeibutter!!!!! Ein herrliches Wochenende und

    allerliebste Grüße, bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Andrea
    Deine Ravioli sehen echt lecker aus. Du hast mch auf eine Idee gebracht. Ich werde am Wochenende mal Cappellettis mit Steinpilzfüllung machen. Wie genau und was es dazu gibt weiß ich noch nicht.
    Grüße aus dem Vogtland von Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens, freut mich das du mal vorbei geschaut hast.
      Dann wünsch ich dir gutes gelingen und las es dir schmecken!
      Liebe grüße andrea.

      Löschen

...wenn ihr mir etwas nettes schreiben wollt...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...